Aero-Club Langenselbold

   
Ein unvergessliches Wochenend-Highlight im Kinzigtal

Rund 6000 Besucher zog es 2006 auf den Segelflugplatz in Langenselbold. Sie waren begeistert von dem erlebnisreichen Flugtag, den der 80 Mitglieder starke Aero-Club auf die Beine gestellt hatte. Zahlreiche Oldtimerflugzeuge, spektakuläre Kunstflugvorführungen, Rundflüge und vieles mehr ließen Groß und Klein staunen. Da dieses Wochenende auf so viel positive Resonanz stieß, beschloss die Mitgliederversammlung des sportlich ambitionierten Segelflugvereines, im Jahr 2008 erneut einen Flugtag zu veranstalten.

Am Ersten Septemberwochenende diesen Jahres wird wieder ein breites Spektrum des Luftsportes dargeboten werden. Diese zwei Tage sollen als ein unvergessliches Erlebnis in Erinnerung bleiben.

„Um dies umzusetzen ist wieder der Einsatz aller Mitglieder und derer Angehöriger gefordert“, so der 1. Vereinsvorsitzende Heinrich Stichel auf der Jahreshauptversammlung. Das heißt, eine gute Planung durch das Organisationsteam im Voraus, Finanzielle Unterstützung durch Spenden und Sponsoren, sowie den Einsatz aller Helfer.

Aufgrund der riesigen Rundflug-Nachfrage vor zwei Jahren hat der Verein die Anzahl der Rundflugmaschinen auf sieben Stück erhöht. Somit werden Wartezeiten für die Gäste deutlich reduziert. Ein Rundflug kostet 25 Euro und bietet die Möglichkeit, das Kinzigtal aus der Vogelperspektive zu bestaunen.

Als besonderes Highlight wird die MH 1521 Broussard als Rundflugmaschine zu Verfügung stehen. Die MH1521 des französischen Flugzeugherstellers Max Holste aus Reims ist die einzige übrig gebliebene Broussard in Deutschland. Sie wurde im Jahr 1960 gebaut und flog bis 1980 bei der französischen Luftwaffe als Aufklärer, Transporter, Krankentransporter und Fotoflugzeug. Der Neun-Zylinder-Sternmotor von Pratt & Whitney leistet 505 PS und gibt der Maschine genug Kraft, um 6 Personen gleichzeitig in den Himmel zu heben.

Neben den Rundflugmaschinen, die an den zwei Tagen im Dauereinsatz sein werden, bekommen Besucher außerdem zahlreiche historische Flugzeuge zu sehen. Das besondere dieses Jahr: Unter Aufsicht der eingesetzten Ordner können die Flugzeuge dieses Jahr „hautnah“ von allen seiten bestaunt werden. Die Piloten stehen dabei für die Zuschauer Rede und Antwort.

Interessenten des Segelflugsportes können sich an einem Vereinsinfostand über das Segelfliegen im Aero-Club Langenselbold und die Ausbildung zum Piloten informieren.

Sowohl die historischen Flugzeuge als auch moderne Segelflieger, Motorflieger und Modellflugzeuge werden am Himmel tolle Kunstflugvorführungen präsentieren. Massenheißluftballonstart, Motorgleitschirmflieger, Drachenflieger, Fallschirmspringer, Tragschrauber und ein Heißluftschiff werden außerdem Besucherherzen höher schlagen lassen.

Bei der Tombola wird es wieder zahlreiche Segelrundflüge zu gewinnen geben, die im Laufe des Sommers eingelöst werden können.

Für Historiker gibt es noch etwas Besonderes: Neben dem fliegerischen Programm hat sich außerdem ein VW Käfer Club angekündigt, der auf dem Flugplatzgelände ein zweitätiges Treffen veranstalten wird.

Los geht das Ganze am Samstag, den 6. September um 11:00 Uhr und am Sonntag, den 7. September um 10:00 Uhr. Der Eintritt sowie die kostenlosen Parkmöglichkeiten auf den angrenzenden Kinzigwiesen sind besonders familienfreundlich. Am Samstagabend wird es bei Einbruch der Dunkelheit ein Heißluftballonglühen geben. Dabei stehen viele Heißluftballons in einer Reihe und zünden zum Takt der Musik ihre Brenner und beleuchten so beeindruckend ihre Hüllen.