Aero-Club Langenselbold

   
AC Langenselbold wieder unter den Top Ten der Segelflugbundesliga
Siegbert Gehl/Andreas Kath fliegen fast 1000 km aus dem Kinzigtal

Die vergangene Woche brachte bei hochsommerlichen Wetterverhältnissen Ergebnisse der Superlative für den Aero Club Langenselbold.

Das Dreier Team Siegbert Gehl/Andy Kath, Stefan Schreyer und Sigi Samson flogen an 2 Tagen über 5200 km im reinen Segelflug.

Siegbert Gehl und Andy Kath flogen am Dienstag, den 04.08. eine Strecke von 989 km mit ihrem Doppelsitzer ASH 25 MI mit 26 m Spannweite. Dies ist damit die bisher größte geflogene Strecke aus dem Kinzigtal.

Stefan Schreyer und Sigi Samson flogen mit 908 km ebenfalls erstaunliche Leistungen, haben ihre Flügel mit 18 m doch deutlich weniger Spannweite. Sie flogen nach Süden Richtung Walldürn/Odenwald, um dort Kurs Richtung Frankreich zu nehmen. An der Saarschleife bei Mettlach nahmen sie Kurs Richtung Nordosten und flogen über den Hunsrück, die Eifel, Westerwald, Siegerland und Sauerland bis nach Hofgeismar im nördlichsten Zipfel Hessens. Von dort ging es über den Edersee, den Kellerwald und Vogelsberg zurück ins heimische Kinzigtal.

In den verschiedenen Wettbewerbsklassen erwarten die Selbolder Spitzenpiloten sowohl Spitzenplätze in Hessen, als auch in Deutschland.

Am vergangenen Wochenende fand auch die 16. Runde der Segelflugbundesliga statt. Das tolle Segelflugwetter war bereits nach Osten abgezogen, sodaß dort die höchsten Geschwindigkeiten erflogen wurden.

Wieder gewinnen konnte der FSC Walldürn, der immer noch im Fliegerlager in Erbendorf in der Oberpfalz fliegt. Ihre Geschwindigkeiten schnellten hoch bis 120 km/h, die Vereinsrundengeschwindigkeit betrug schnelle 326 km/h. Platz zwei belegt die SFG Donauwörth mit 310 km/h und Platz drei der AC Pirna mit 305 km/h. Stefan Schreyer und Siegfried Samson flogen entlang der sich aufbauenden Gewitter bis zum Harz und dann bis östlich Erfurt mit immerhin 108 km/h.

Auf dem Heimweg musste Samson aufgrund der starken Niederschläge eine Sicherheitslandung in Schwalmstadt durchführen. Die Leistung reichte aber immerhin für Platz 11 in dieser Runde und damit 10 Punkten für die Wertung. Im Gesamtklassement liegen die Selbolder damit wieder auf Platz 9.

1.    LSV Schwarzwald (BW)                       190 Punkte

2.   SFG Donauwörth (BY)                           183 Punkte

3.   FSC Walldürn/Odenwald (BW)              178 Punkte

9.   AC Langenselbold (HE)                          140 Punkte